Startseite Einblicke Projekte Downloads Links Privates

Kontakt

 
Die im Lieferumfang des IPaq 36xx/37xx befindliche serielle Docking Station lässt sich mit einfachen Mitteln in eine USB-Docking Station umbauen. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten die sich auch auf das zusätzlich zu erwerbende serielle Kabel anwenden lassen. Außerdem lässt sich für alle Varianten eine Akkuladefunktion über USB nachrüsten. Mittlerweilen wurde die einfachste Umbauvariante auch im Pocket-PC-Magazin 6-7/2001 beschrieben bzw. wird als Umbauservice unter www.wolfsoft.de angeboten.

Umbau der Dockingstation in eine USB-Dockingstation - Variante 1

Allen Umbauvarianten liegt die Tatsache zugrunde, dass innerhalb der Dockingstation alle Anschlüsse für den USB vorhanden sind. Diese normalerweise nicht verwendeten Anschlüsse findet man an CON2.
Leider hat Compaq in neueren Versionen der Dockingstation den Umbau ein wenig erschwert indem die USB-Leitungen nicht mehr vollständig durchgeführt werden. Siehe dafür aber die Variante 2.

Funktion am IPaq / Bemerkungen
PIN 1 DTR ist mit PIN 6 verbunden
PIN 2 CTS
PIN 3 RTS
PIN 4 TXD
PIN 5 RXD
PIN 6 DTR ist mit PIN 1 verbunden
PIN 7 DCD
PIN 8 ist nicht angeschlossen
PIN 9 GND
PIN 10 GND - Abschirmung
PIN 11 USB +
PIN 12 USB -
PIN 13 GND
   
Für den Umbau muss evt. das serielle Kabel an CON2 entfernt und ein USB-Kabel an die entsprechenden Kontakte angelötet werden.
Natürlich kann man das serielle Kabel nicht entfernen und beide Anschlüsse einzeln nutzen, dann aber niemals beide Anschlüsse USB und seriell gleichzeitig am PC nutzen! Eventuell erweitert man gleich um eine
Akkuladefunktion der Dockingstation über USB. Dann lässt sich das USB-Kabel auch durch die Öffnung der entfernten Netzteilbuchse führen.
PIN 1 (rot, +5 Volt) PIN 7
PIN 2 (weiß, USB - ) PIN 12
PIN 3 (grün, USB + ) PIN 11
PIN 4 (schwarz, GND) PIN 13
 

Umbau der Dockingstation in eine USB-Dockingstation - Variante 2

Wie schon bei Variante 1 beschrieben hat Compaq in neueren Versionen der Dockingstation den Umbau ein wenig erschwert indem die USB-Leitungen nicht mehr vollständig zu CON2 durchgeführt werden. Die Lösung des Problems besteht einfach im Anlöten des USB-Kabels an den Lötpunkten H2, H3, H5 und H6 auf der Leiterplattenseite mit dem  IPaq Stecker CON1. Welche dies genau sind dürfte aus den nachfolgenden Bildern hervorgehen. 
Leider habe ich den Umbau schon vor längerer Zeit vorgenommen und habe nun leider keinen Ipaq der 36xx Serie mehr um diese Anleitung nochmals zu überprüfen. Ich hoffe meine alten Aufzeichnungen und meine Erinnerungen stimmen noch. Sollte jemand den Umbau erfolgreich realisiert haben bitte ich um Rückmeldung. Stehe bei Probleme auch zur Verfügung.

 

PIN 1 (rot, +5 Volt) H2
PIN 2 (weiß, USB - ) H5
PIN 3 (grün, USB + ) H6
PIN 4 (schwarz, GND) H3

 

Erweiterung des USB-Synchronisationskabel um Akkuladefunktion

Die Umrüstung eines USB-Synchronisationskabels in ein Synchronisations- und Ladekabel ist ganz einfach. Dazu ist nur ein Stück Kabel und einige Löterfahrung notwendig. Da die USB-Schnittstelle max. 0,5 A zur Verfügung stellt, dauert der Ladevorgang länger als mit dem Steckernetzteil. Beide Varianten wurden mit dem Ipaq und dem CF-Card-Jacket getestet.
Zur Demontage des Steckers sind die beiden Metallaschen mit einem spitzen Gegenstand nach Innen zu drücken und das Gehäuse abzuziehen. Danach entfernt man die obere Metallabdeckung. Um Lötfreiheit zu haben muss auch die Untere Abdeckung entfernt werden. Dazu muss das Blech auf beiden Seiten nach Außen gedrückt werden und der Steckereinsatz nach Oben herausgenommen werden. Nach Entfernung der Isolierung an Pin 9 muss mit einer kurzen Drahtbrücke eine Verbindung zwischen Pin 9 und Pin 1/2 hergestellt werden. Nach dem Zusammenbau ist das Kabel dann einsatzfähig.

   

 

Akkuladefunktion der Dockingstation über USB

Nach der Demontage der Dockingstation braucht nur ein Verbindungskabel an CON1 - Pin 9 (bzw bei CON2 - Pin 7 ) und der positiven Kontaktfläche der Stromversorgungsbuchse angelötet werden.

 

USB-Synchronisationskabel im Eigenbau

Zum Eigenbau eines USB-Kabels benötigt man nur einen passenden Stecker und ein USB-Kabel. Den Stecker bekommt man z.B. bei www.handy-datenkabel.de und das Kabel in jedem Computerladen. Das USB-Kabel wird zerschnitten und entsprechend folgender Belegung an den Stecker gelötet. Die Farbangaben zum USB-Kabel sollten eigentlich immer gleich sein, trotzdem überprüfen. +5 Volt kommt an PIN 9 um den IPaq beim Einstecken des Kabels einzuschalten.

PIN 1 (rot, +5 Volt) PIN 9
PIN 2 (weiß, USB - ) PIN 12
PIN 3 (grün, USB + ) PIN 11
PIN 4 (schwarz, GND) PIN 10